In erster Linie sind wir darauf bedacht kerngesunde und wesensfeste Rhodesian Ridgebacks zu züchten.

Die Gesundheit ist das höchste Gut eines Lebewesens und die Grundlage für alles Weitere.
Selbstverständlich züchten wir ausschließlich mit geno- und phänotypisch „gesunden“ Hunden.

  • Unsere Zuchthunde werden geröntgt und durch einen unabhängigen Gutachter offiziell ausgewertet. Zur Zucht eingesetzt werden in unserem Zuchtverein nur Hunde, die „frei“ von erblich bedingten Dysplasien (= Fehlbildungen) des Hüft-, Ellenbogen-, und Schultergelenkes sind.
  • Wir verpaaren keine Träger von derzeit bekannten rassetypischen Erbfehlern miteinander, woraus in der Folge genotypisch „betroffene“ oder kranke Nachkommen hervor gehen könnten.
  • Unsere Zuchthunde werden kardiologisch untersucht und haben ein nachweisbar einwandfrei funktionierendes Herz, sowie ein glänzendes Fell, klare Augen, ein unauffälliges Blutbild und keine Hautprobleme.
  • Bei Hunden die wir zur Zucht einsetzen sind uns keinerlei Allergien oder schwerwiegende Futtermittelunverträglichkeiten bekannt.

Rhodesian Ridgebacks sind große, bewegungsfreudige, spätreife Jagdhunde, die ein z.T. ausgeprägtes Territorialverhalten zeigen. Wir sind uns der Verantwortung und Aufgabe bewusst aus ihnen alltagstaugliche, sozial verträgliche Familienhunde zu machen.
Beim Welpen beginnt dieser Prozess bereits im Mutterleib, schreitet voran während der Aufzucht und Prägung in den ersten 9 Lebenswochen und mündet, im besten Falle, in der Prägung, Erziehung Ausbildung bei der neuen Familie. Nur eine erwachsene, geistig ausgereifte, wesensstarke, souveräne und glückliche Hündin mit entsprechendem Mutterinstinkt, kann während der Trächtigkeit und Aufzucht diese Vorarbeit leisten. Sie stellt somit die Weichen für wesensfeste und unerschrockene Nachkommen. Aus diesem Grunde sollte man sich ernsthaft die Frage stellen, welchen entscheidenden Einfluss ein hoher Stresspegel, beispielsweise bedingt durch einen Ortswechsel kurz vor der Geburt oder wie sich eine „Leihmutterschaft“ der Hündin auf das Wesen ihrer Nachkommen auswirken kann.
Wir reduzieren von Beginn der Läufigkeit das Stresslevel und den Kontakt zu fremden Hunden, um unserer Hündin die Ruhe zu geben, die sie für eine komplikationslosen Verlauf der Trächtigkeit und Aufzucht benötigt.

DSC_6327_ID (1024x685)

Natürlich sind wir darauf bedacht, den Rassestandard des Rhodesian Ridgebacks zu erhalten, wobei die Beschaffenheit des Rückenkamms oder die Fellfarbe für uns eine untergeordnete Rolle spielt.
Wir sind sportlich, aktive Menschen, weshalb wir uns ganz bewusst für diese Hunderasse entschieden haben – und nicht andersrum! Wir verbringen täglich mehrere Stunden mit unseren Hunden im Freien, wo sie uns zu Fuß, beim Joggen, Walken oder am Fahrrad begleiten.
Für uns steht die „funktionelle Gesundheit“ unserer Hunde im Vordergrund. Unser Ziel ist es, einen ausdauernden Läufer, mit raumgreifendem, schwungvollen Gangwerk, vorzüglicher Kondition entsprechender Muskulatur zu erhalten. Wir achten besonders auf gut aufgeknöcherte Pfoten, einen geraden & festen Rücken, harmonische Winkelungen sowie die korrekte Lage der Schultern. Zudem liegt unser Augenmerk auf Knochenstärke und der Erhaltung eines kräftig ausgeprägten Kieferknochens. Denn je kleiner und schmaler der Kiefer wird, umso größer die Gefahr von Gebissfehlstellungen, welche mit erheblichem Leid des Hundes verbunden sein können.
Da bei großen Hunderassen die Gefahr einer Magendrehnung erhöht ist, wünschen wir uns ebenfalls ein straffes und festes Bindegewebe.

Der letzte Punkt, den wir hier ansprechen wollen, betrifft die Motivation zu Arbeiten. Vielen RRs wird nachgesagt, sie seinen „langweilig“. Unserer Meinung nach resultiert das in den meisten Fällen wohl eher aus einem fehlenden Beschäftigungsangebot. Wir setzen uns trotzdem zum Ziele arbeits- und bewegungsfreudige RRs zu züchten und wollen zeigen wie einfach es ist, diese Hunde zu führen und glücklich zu machen. Wer Lust hat, ist herzlich eingeladen, sich persönlich davon zu überzeugen! Mehr dazu unter Aktiv.

Malou hochkonzentriert beim Mantrailing